[Foto]

Ich bin ein Rohirrim

Heute habe ich meine erste "Herr der Ringe"-Tour gemacht, nachdem ich auf der Nordinsel bereits u.a. Hobbiton, Rivendell und den Anduin ausgelassen habe. Die heutige Tour hat nach "Edoras" geführt, das in einer landschaftlich so schönen Gegend liegt, sodass selbst Nicht-Fans auf ihre Kosten kommen würden.

Die Anfahrt war zu Beginn wenig spektakulär. Nur das Ortsschild für Dunsandel klingt schon sehr nach Mittelerde – allerdings fährt man da noch mitten durch die riesige Canterbury-Ebene, die ihren Namen wahrlich zu recht trägt: Eine so ebene Ebene (vor allem in der Größe) habe ich bisher selten gesehen.

Schön langsam nähert man sich dann den Bergen, und schlussendlich steht man in einem Talkessel, umgeben von hohen Bergen, und in der Mitte erhebt sich ein Felsen in die Höhe, der nahezu sofort als Standort von Edoras erkennbar ist. Der Tourveranstalter besitzt auch einige Replikate von Filmrequisiten (die Originale wurden vor einigen Jahren leider gestohlen), mit denen man als Aragorn, Legolas, Gimli, Theoden oder Eowyn posieren kann.

[Foto]

[Foto]

Mt. Potts Station

Allein die phantastische Landschaft ist allerdings, wie bereits erwähnt, den Ausflug wert, selbst wenn man kein Fan von "Herr der Ringe" sein sollte. Klarerweise gab es davon auf unserer Tour recht wenige, aber auch die waren vollauf zufrieden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.