[Foto]

Abel Tasman zu Wasser

Nachdem meine ersten Tage in Neuseeland krankheits- und Jetlag-bedingt etwas günstiger waren als gedacht, habe ich mir heute einen etwas teureren Ausflug geleistet: eine ganztägige Kajak-Tour im Abel-Tasman-Nationalpark. Der Park ist einfach zu schön, um ihm nach nur zwei Tagen gleich den Rücken zu kehren.

Zwar hat mich die Tour in denselben Bereich des Parks geführt, die ich bereits zu Fuß erkundet habe (siehe nebenstehende Karte mit der Wanderroute in rot, und der Kajakroute in blau), aber so hatte ich Gelegenheit, die Küste nochmals von der anderen Seite in Augenschein zu nehmen.

[Foto]

Zwergpinguin

Begonnen hat die Tour in Onetahuti Beach mitten im Meeresschutzgebiet. Dort tummeln sich (insbesondere rund um die der Küste vorgelagerten Tonga Island) zahlreiche Neuseeländische Seebären und auch einige Zwergpinguine.

[Foto]

[Foto]

Tonga Island

Nach einer einstündigen Mittagspause in Bark Bay (wo ich vor erst zwei Tagen übernachtet habe) sind wir weiter nach Süden gefahren. Für das letzte Stück nach Anchorage (Neuseeland, nicht Alaska) haben wir den anscheinend jeden Nachmittag auffrischenden Wind genutzt und sind in die Bucht "gesegelt".

[Foto]

Bark Bay

[Foto]

Segeln nach Anchorage Bay

2 Gedanken zu „Abel Tasman zu Wasser“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.