[Foto]

Nass-kaltes London

Fast genau zehn Jahre nach meinem letzten Besuch bin ich wieder einmal für ein Wochenende nach London zurückgekehrt. Leider hat das Wetter nicht wirklich mitgespielt: Es war nass und kalt.

Trotzdem haben wir am Samstag einen ausgiebigen Stadtspaziergang unternommen – immer wieder unterbrochen von Aufwärmen im Café oder Restaurant. In Westminster oder Soho hat sich dabei in den vergangenen zehn Jahren scheinbar nur wenig verändert: Vor der Westminster Abbey stehen immer noch die Touristen, und in der Whitehall Street stehen noch immer die Horse Guards.

[Foto]

Westminster Abbey

[Foto]

Horse Guard

[Foto]

Tower of London

Erst im Westen der City (oder südlich davon, in Southwark) sprießen die Wolkenkratzer in die Höhe, die vor zehn Jahren noch nicht zu sehen waren (zumindest nicht in dieser Anzahl) – ein ganz schöner Kontrast zum nahen Tower of London.

Aufgrund des eher schlechten Wetters haben wir aber auf den Besuch einer Aussichtsterasse (zum Beispiel auf der "Shard") verzichtet und das Panorama des heutigen Londons nur vom Boden aus begutachtet.

[Foto]

Southwark

[Foto]

City of London

Am zweiten Tag war das Wetter zwar ein wenig besser, aber dieser Tag ist nahezu vollständig im Zeichen des eigentlichen Grundes unseres Aufenthalts gestanden:

[Foto]

Nachdem man mit dem Motto #KeepTheSecrets aus dem Theater entlassen wird, möchte ich hier nicht auf Details eingehen. Es sei nur so viel gesagt: Es ist eine wahrlich spektakuläre Bühnenshow – sehr empfehlenswert!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.