Heraklion Knossos Vaï Preveli

[Imagemap]

Heraklion

[Foto]

Hafen von Heraklion

Die Hauptstadt von Kreta, Heraklion (Ηράκλειο), kann man bequem zu Fuß erkunden. Ein Spaziergang durchs Stadtzentrum und auf den Pier ist jedenfalls zu empfehlen.

[Foto]

Minotaurus-Kopf (Archäologisches Museum)

In Heraklion befindet sich auch das ausgezeichnete Archäologische Museum, in dem viele Fundstücke aus dem nahen Knossos zu sehen sind: Amphoren, Wandgemälde, Statuen, Vasen, Schmuck, Alltagsgegenstände ...

[Foto]

Skulpturen im Archäologisches Museum

[Foto]

Truhe (Archäologisches Museum)

Knossos

[Foto]

Palast von Knossos

[Foto]

Palast von Knossos

Der Palast von Knossos (Κνωσός) unweit der kretischen Hauptstadt Heraklion (und von dort mit einem öffentlichen Bus erreichbar) sieht wie eine sehr gut erhaltene Palastanlage aus, dabei wurde das meiste einfach nur "realitätsnah" wieder aufgebaut. Nichtsdestotrotz lohnt sich ein Besuch der Anlage – am besten jedoch möglichst früh, denn dann ist es erstens noch nicht zu heiß, und zweitens noch nicht zu voll.

[Foto]

[Foto]

[Foto]

Palast von Knossos

[Foto]

[Foto]

Wandmalereien (Replikat) im Palast von Knossos

Palmenstrände von Vaï und Preveli

[Foto]

Palmenstrand von Vaï

[Foto]

Palmenstrand von Preveli

Man mag es zwar nicht für möglich halten, aber in Kreta gibt es tatsächlich Palmenstrände – und zwar mindestens zwei: Der erste befindet sich im äußersten Osten der Insel, in Vaï (Βαϊ). Dieser Strand ist bei Touristen offensichtlich sehr beliebt, und dementsprechend gut frequentiert. Trotzdem kann ein Besuch ganz reizvoll sein, denn man kann dort tatsächlich unter Palmen liegen. Zum "Drüberstreuen" gab's bei meinem Besuch 1994 noch einen Pelikan (!) am Strand zu bewundern.

Der zweite mir bekannte Palmenstrand befindet sich in der Nähe von Preveli (Πρέβελη). Um zu diesem Strand zu kommen, muss man entweder einen längeren Spaziergang (etwa eine halbe Stunde) über Stock und Stein in Kauf nehmen, oder eine Anfahrt über eine recht abenteuerliche Staubstraße. Dementsprechend ist dort deutlich weniger los, und (so scheint mir) der Strand ist vielmehr bei griechischen als ausländischen Touristen beliebt. Allerdings gibt es auch einige Ausflugsboote, die aus benachbarten Orten diese Bucht anfahren, sodass es gegen Mittag schon mitunter etwas voller wird.

Beide Destinationen haben auf jeden Fall ihre Reize – und je nach Urlaubsort sollte man daher durchaus zumindest einen Besuch auf einem der beiden Strände in Erwägung ziehen.

[Foto]

[Foto]

[Foto]

Herzfelsen

[Foto]

[Foto]

Palmenstrand von Preveli

Dieser kleine private Reiseführer basiert auf Erfahrungen, die ich im Rahmen dreier Kreta-Urlaube in den Jahren 1994 und 1995 sowie 2005 sammeln konnte.