Arizona Kalifornien Maine Massachusetts Nevada New York Pennsylvania Utah Washington State Wyoming

[Imagemap]

[Foto] [Foto]

Von 5. August bis 26. Dezember 2003 habe ich mich für ein Auslandssemester in den USA aufgehalten. Nachdem ich mich am 6. August einmal bei meinem College gemeldet habe, bin ich mit meinem Vater zu einem achtzehntägigen Kalifornien-Urlaub aufgebrochen, wo wir eine Mietauto-Rundreise unternommen haben, und Orte wie San Francisco, den Yosemite National Park (siehe links), Death Valley und sogar den Grand Canyon in Arizona (siehe rechts) besucht haben. Genauere Details (zusammen mit vielen Fotos) sind im Kalifornien-Tagebuch zu finden. Wer nur einige Fotos sehen möchte, kann im Kalifornien-Fotoalbum blättern.

Im Anschluss daran (von 24. bis 31. August) waren wir noch eine Woche in New York auf Sightseeing-Tour (wenn man von dem einen Tag absieht, den ich am College beim Orientation Meeting und dem relativ langwierigen Prozess des Registrierens verbracht habe). Bis auf den Central Park (dessen Besichtigung im wahrsten Sinne des Wortes ins Wasser gefallen ist – es hat die letzten zwei Tage leider fast andauernd geregnet) haben wir von Downtown Manhattan über das Empire State Buidling und das UN Headquarter bis hin zu diversen Museen (zum Beispiel das American Museum of Natural History) alle wichtigen Sehenswürdigkeiten besucht. Genauere Details zu unserem Besichtigungsprogramm sind im New-York-Tagebuch zu finden; außerdem gibt es auch ein New-York-Fotoalbum.

[Foto] [Foto]

Ab 2. September war ich dann voller Eifer (na ja, mehr oder weniger) am Studieren. Nichtsdestotrotz ist noch immer einige Zeit für Unternehmungen in und um New York geblieben, so war ich beispielsweise relativ oft in Downtown Manhattan spazieren – die Wolkenkratzer im Financial District haben doch eine gewisse Faszination. Am häufigsten (vor allem in der zweiten Hälfte meines Aufenthaltes) war ich jedoch im Central Park unterwegs, denn speziell im Herbst (mit dem wunderschönen herbstlichen Farbenspiel) und im Winter (verschneit) ist er einfach toll! Doch auch die Bildung ist bei einigen Museumsbesuchen (darunter sieben Mal das American Museum of Natural History) nicht zu kurz gekommen.
Darüber hinaus war ich auch in der "näheren Umgebung" (oder was man in den USA darunter versteht) von New York touristisch unterwegs, und zwar sowohl in Washington D.C. als auch in Boston.
Mehr über meine Unternehmungen während meines Aufenthaltes (sowohl in Worten als auch in Bildern) ist in meinem "Tagebuch eines Auslandssemesters" zu finden – und natürlich darf auch hier ein Fotoalbum nicht fehlen. Außerdem ist aufgrund meiner Erfahrungen ein kleiner New-York-Reiseführer entstanden.

[Foto] [Foto]

Nachdem mir mein Aufenthalt in New York so viel Spaß gemacht hat, und man sich im Laufe von vier Monaten doch irgendwie in diese Stadt verliebt – trotz der Größe, der Menschenmasse, und der doch niedrigeren Lebensqualität als in Österreich – bin ich 2004 zu Ostern kurzerhand noch einmal nach New York geflogen: Von 31. März (also eigentlich schon drei Tage vor Beginn der Ferien) bis zum 15. April war ich in den Staaten, und zwar sowohl in New York als auch in Boston. Bei meinem fünftägigen Boston-Aufenthalt (von 5. bis 9. April) habe ich geradezu Traumwetter erwischt. Daher habe ich die Zeit genützt, um auch in der Umgebung Bostons einige Ausflüge zu machen (unter anderem nach Salem und Plymouth). Insgesamt war die Zeit in Boston und Umgebung (neben neuerlichen Besuchen von Broadway-Musicals und dem beginnenden Frühling im Central Park) der Höhepunkt dieses Aufenthaltes.
Von diesem Urlaub gibt es leider kein Tagebuch; es ist jedoch ein kleiner Reiseführer von Boston und Umgebung entstanden.

[Foto] [Foto]

Auch in den beiden darauffolgenden Jahren war ich jeweils zumindest für ein paar Tage in den USA:

Im Jahr 2005 habe ich mich im Anschluss an meinen Kanada-Urlaub fünf Tage lang in Washington State aufgehalten, und dabei unter anderem den Olympic National Park und den Mt. Rainier besucht. Genaueres hierzu kann in meinem Washington-Tagebuch nachlesen. Auch zu diesem Aufenthalt gibt es ebenfalls wieder ein Fotoalbum.

Im Jahr 2006 habe ich mich wieder der Ostküste gewidmet, und dabei den die Wildnis von Maine kennen gelernt. Ein Aufenthalt in New York durft bei dieser Gelegenheit jedoch wieder nicht fehlen. Dabei habe ich auch noch einen Tagesausflug nach Philadelphia unternommen. Detailliertere Informationen hierzu kann man im "Atlantic Maritimes"-Tagebuch nachlesen, oder auch das zugehörige Fotoalbum studieren.

[Foto] [Foto]

Nach längerer Pause bin ich erst wieder 2009 in die USA zurückgekehrt – dann dafür gleich zwei Mal: Im Jänner und im April/Mai im Rahmen meiner Weltreise.

Ein Jahr darauf, im Mai 2010, folgte dann gleich der nächste Aufenthalt. Dabei ist (in erster Linie) der noch "fehlende" Teil des Westens auf dem Programm gestanden, also u.a. Yellowstone, Utah und Arizona. Zum Abschluss durfte aber auch ein Besuch in New York nicht fehlen. Genauere Details über diesen Aufenthalt sind in meinem "Best of the West"-Tagebuch zusammengefasst.

Eine Gesamtübersicht über meine USA-Aufenthalte nach Bundesstaat (sowie über meine Kanada-Aufenthalte nach Provinzen) ist in meiner Nordamerika-Reisestatistik zu finden.