[Foto]

Das Dorf im Loch

Ich verbringe zur Zeit ein verlängertes Wochenende in Luxemburg. Leider heißt das auch, dass der Sommer für mich einen Tag früher geendet hat, denn die Regenfront, die morgen auch in Österreich eintreffen soll, hat Luxemburg bereits heute am späten Vormittag erreicht. Davor war ich noch ein paar Stunden in Luxemburg-Stadt unterwegs (mehr davon in einem späteren Beitrag). Die Zeit des stärksten Regens habe ich für ein frühes Mittagessen und eine Bahnfahrt in den Norden des Landes genützt, wo ich am Nachmittag (nun bereits hinter der Front, bei wieder aufklarendem Himmel) den schönen Ort Esch-Sauer erkundet habe.

[Foto]

Dieser Ort liegt an einem Mäander der Sauer, ringsum umgeben von Hügeln. Daher liegt er also "am Loch", wie es auf Letzeburgisch heißt. Die umgebenden Hügel bieten sich daher einmal für einen kurzen (und ich meine einen wirklich kurzen, nämlich rund zwanzigminütigen) Spaziergang rund um den Ort an, um die Aussicht zu genießen.

[Foto]

Abgesehen von der doch eher außergewöhnlichen Lage ist der Ort aber typisch für Luxemburg (soweit ich das in meinen ersten 24 Stunden im Land beurteilen kann): niedrige (Einfamilien-)Häuser, wenig los – und in der Mitte thront eine Burg(ruine). Dort kann man ein wenig über die Mauerreste kraxeln und sich ebenso der schönen Aussicht erfreuen. Alles in allem ein sehr netter Ausflug!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.