Schlagwort-Archive: Ruinen

Chichén Itzá, oder: Welcome to Maya World!

An Chichén Itzá scheiden sich die Geister: Die einen meinen, es sei nicht wert besucht zu werden, weil es total überlaufen sei. Die anderen sind der Ansicht, dass es aus gutem Grund so beliebt sei, und man solle es keinenfalls verpassen. Ich kann beide Seiten irgendwie verstehen. Chichén Itzá, oder: Welcome to Maya World! weiterlesen

Der RegengottDie Ruinen von Uxmal

Uxmal! Seitdem ich als Kind die Dagobert-Duck-Geschichte "Der Regengott von Uxmal" gelesen habe, steht diese eine Wort für mich für Ruinen im Dschungel, versunkene Städte und alte Hochkulturen. Natürlich ist mir bewusst, dass das in der Geschichte beschriebene Uxmal mit dem realen praktisch nichts zu tun hat. Trotzdem konnte ich mir die Gelegenheit für einen Besuch nicht entgehen lassen – und ich wurde nicht enttäuscht. Der RegengottDie Ruinen von Uxmal weiterlesen

Borjomi und der Kleine Kaukasus

Die Region Borjomi mit ihren bewaldeten Hügeln hat mir sehr gut gefallen – gerne hätte ich hier mehr Zeit verbracht. Es gibt hier nämlich einen großen Nationalpark, der auch viele Möglichkeiten für mehrtägige Wanderungen bietet. Nachdem ich jedoch nur einen Tag Zeit hatte, habe ich mich (auch der einfacheren Logistik wegen) für drei kleinere Wanderungen vom Ort Borjomi selbst entschieden. Borjomi und der Kleine Kaukasus weiterlesen

Verlegenheitsziel oder würdiger Ersatz?

Als Ersatz für Bocas del Toro habe ich mich entschieden, den etwas längeren, aber (laut meinem Reiseführer) landschaftlich schöneren Weg über Turrialba nach San José zu nehmen. Ich habe auch gleich die Gelegenheit genützt, um dort Station zu machen und mir die nahen Ruinen einer Indio-Stätte anzusehen. Verlegenheitsziel oder würdiger Ersatz? weiterlesen