[Foto]

Die Silvretta-Hochnebel-Straße

Irgendwie schaffe ich es immer, bei diversen Hochalpen-Straßen in den Wolken zu landen: Das war letztes Jahr bei der Großglockner-Hochalpenstraße (zumindest teilweise) so, und auch heute wieder bei der Fahrt von Vorarlberg nach Tirol auf der Silvretta-Hochalpenstraße.

[Foto]

Silvretta-Stausee

Mit den Wolken ist heute außerdem eine Kaltfront einher gegangen, die über Nacht Neuschnee bis auf ca. 2000 Höhenmeter herunter gebracht hat. Dementsprechend war es auf der Bielerhöhe, dem höchsten Punkt der Silvretta-Hochalpenstraße, eher kühl. Daher habe ich auf den geplanten (rund zweistündigen) Spaziergang um den Silvretta-Stausee verzichtet, und bin bald wieder weiter ins Paznauntal gefahren.

Dort hat erfreulicherweise nicht nur die Sonne ein wenig durch die Wolken geblitzt, sondern es hat auch mein "Freizeitpass" für die Seilbahnen gegolten – wenn auch jene in Ischgl (genauso wie viele im Montafon, übrigens) offensichtlich nach dem Stark’schen Familienmotto(*) leben, und bereits am Vortag ihre Sommersaison beendet haben. Aber in Galtür konnte ich noch eine Seilbahn nützen und von der Bergstation zu einem Aussichtspunkt über dem Kops-Stausee spazieren. Auf den Abstieg zum (und anschließenden Wieder-Aufstieg vom) Seeufer habe ich jedoch verzichtet – heute bin ich mal faul!

[Foto]

Galtür

[Foto]

Kops-Stausee

(*) Winter is Coming für all jene, die mit "Game of Thrones" nicht so vertraut sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.