Derwisch erzählt

[Foto]

Foto von Interkulttheater

Mittlerweile zum sechsen Mal tritt der gebürtige Türke Aret Güzel Aleksanyan unter dem Titel "Derwisch erzählt" als Meddâh (Geschichtenerzähler) im Interkulttheater auf. Ich kann dazu nur Karl Farkas zitieren: Schauen Sie sich das an!

Das (Rahmen-)Programm beginnt bereits vor der eigentlichen Vorstellung: Man kann einige orientalische Köstlichkeiten verkosten (heuer z.B. gefüllte Weinblätter, später in der Pause auch Baklava und andere orientalische Süßigkeiten), Trockenfrüchte oder Nüsse knabbern, einen Tee aus dem Samowar genießen, oder sich sogar von einer Wahrsagerin die Zukunft vorhersagen lassen.

Die eigentliche Vorstellung besteht dann aus Geschichten aus dem Orient bzw. "modernen" Geschichten zum Thema Integration – manchmal sehr amüsant, manchmal zum Nachdenken anregend – und orientalischem Tanz.

Alles in allem ein sehr unterhaltsamer und kurzweiliger Abend, dem ich nur jedem empfehlen kann.


Für einen ersten Eindruck vom Programm bietet sich der folgende Ausschnitt aus dem vierten "Derwisch"-Programm (aus der Saison 2009/10) an, der vom Erzähler selbst auf Youtube hochgeladen wurde:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.