Kia Ora, Aotearoa!

Nach 28 Stunden auf Achse bin ich nun endlich in Neuseeland angekommen. Dabei haben sich die 22 Stunden reine Flugzeit weniger schlimm angefühlt, als sie sich anhören.

Allerdings weiß ich momentan nicht wirklich, wie viel Uhr es denn gerade ist – und auch ein Blick auf eine Uhr selbst stiftet mitunter mehr Verwirrung als er hilft. Dass nicht nur die Uhrzeit "verkehrt" ist, sondern auch auf der "falschen" (d.h. linken) Straßenseite Auto gefahren wird, und auch die Sonne von der "falschen" Seite (d.h. von Norden) kommt, sorgt dann nur noch mehr für Verwirrung meinerseits.

Aber man muss auch die positiven Seiten sehen: Immerhin kann ich jetzt bei Sonnenschein und 25°C den Sommer in Neuseeland genießen – aber erst nach dem Schlafen, bitte!

Ein Gedanke zu „Kia Ora, Aotearoa!“

  1. Schlaf dich aus, aber dann könntest du uns mit ein paar sonnigen Auckland Fotos beglücken. Damit unser Fernweh so richtig schlimm wird. Viel Glück bei der Jagd nach Proviant. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.