[Foto]

Wandern wie Gott in Italien

Heute habe ich der Amalfiküste einen Besuch abgestattet, und zwar zu Fuß auf einer Wanderung am "Sentiero degli Dei", dem Pfad der Götter.

[Foto]

Amalfi

Dazu musste ich aber zuerst mit dem Bus in den Ort Amalfi fahren, um von dort (nach einer knappen Stunde Aufenthalt) weiter in die "Berge" zu fahren. Den kurzen Zwischenstopp habe ich für einen kleinen Stadtspaziergang genützt, und dabei die (für den kleinen Ort überraschend große) Kathedrale und einen "Krippen-Brunnen" besucht.

[Foto]

Cattedrale di Sant'Andrea

[Foto]

Krippen-Brunnen

[Foto]

Praiano

Die Wanderung war dann wirklich spektakulär: entlang der Klippen, hoch oben über dem Meer, mit großartigem Ausblick über (fast) die gesamte Amalfiküste. Allein das Wetter hat nicht ganz mitgespielt: Es war stark bewölkt und eher kühl. So ist man aber immerhin beim Wandern nicht ins Schwitzen gekommen.

[Foto]

Positano

Geendet hat die Wanderung dann in (oder, genauer gesagt, eigentlich über) dem besonders pittoresk an den Klippen gelegenem Ort Positano. Ich bin dann noch bis zum Meer hinunterspaziert und habe mir die Gassen mit den vielen Bus- und Bootstouristen geteilt. Dabei ist dann aufgefallen, dass ich (im Gegensatz zu manch anderen Touristen) mit meiner Wanderkleidung nicht wirklich zum "Positano chic", den mein Reiseführer dem Ort wohl nicht ganz zu unrecht zuschreibt, passe. (*) Trotzdem war es ein sehr nettes Städtchen, und ein guter Abschluss für meinen Schnuppertag an der Amalfiküste.

[Foto]

[Foto]

Positano


(*) Nicht dass das mit einem anderen Teil meiner Garderobe wirklich besser wäre.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.