[Foto]

Luftige Höhen

Der (nahezu) andauernde Regen der letzten Tage war wirklich zum In-die-Luft-Gehen. Genau das habe ich in den wenigen regenfreien Perioden auch gemacht: Am Neujahrstag noch bodengebunden per Wanderweg, heute schließlich per Scenic Flight.

Die Wanderung hat mich entlang der Flanke des Mount Sevastopol 300 Höhenmeter nach oben zu den Red Tarns (die jedoch kaum rot gefärbt waren) geführt. Von dort oben hat man einen grandiosen Blick über das Tal der Mt. Cook Village.

[Foto]

[Foto]

Mt. Cook Valley

[Foto]

Lake Tekapo

Gestern bin ich dann weiter nach Lake Tekapo gefahren, von wo aus ich heute schließlich die "Grand Traverse" von Air Safaris unternommen habe. Dieser rund 50-minütige Flug hat uns über den türkisen Gletschersee Lake Tekapo nach Mt. Cook und zu den Gletschern der Devide geführt. Es war zwar leider etwas bewölkt, das Meiste konnten wir jedoch sehen. Alles in allem war dieser Flug auf jeden Fall ein würdiger Abschied von der Südinsel (morgen geht es nämlich wieder zurück auf die Nordinsel; Anm.).

[Foto]

Lake Tekapo

[Foto]

[Foto]

Southern Alps

[Foto]

[Foto]

Mt. Cook

Kleine Trivia-Info am Rande: Dieser Rundflug war der erste von voraussichtlich elf (!) Flügen, die ich im Jänner 2009 unternehmen werde – vorausgesetzt, mein Flug nach Nicaragua hat nicht mehr als 40 Minuten Verspätung. Andernfalls würde er nämlich zur Gänze im Februar 2009 stattfinden, und es wären "nur noch" zehn Flüge. Jetzt mag man einwerfen, dass mein Jänner durch den Flug über die Datumsgrenze von West nach Ost ja um fast einen ganzen Tag länger ist; ich finde es jedoch trotzdem bemerkenswert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.